Sponsoren

tepe_140.png rest_140.png mdw_140.png Mittelbrb_Sparkasse_4c.jpg bev_140.png rakw_140.png mbs_140.png ber_140.png edis_140.png

BBV

BIG-Basketballmagazin

Ergebnisse 24./25.03. RL + Weitere

 

Heimspielfinale gegen die Eagles

1.Herren (1.RLN)

Zum letzten Heimspiel der Saison empfingen die Red Dragons Königs Wusterhausen die Eagles der TSG Westerstede. Um den März mit einer komplett weißen Weste abzuschließen, benötigte es allerdings eine Menge Arbeit.

Mit nur 6 angereisten Spielern konnten die Gäste wesentlich weniger in die Waagschale werfen als die roten Drachen. Doch was sich dann im Laufe des Spiels entwickelte, vermochten selbst die Zuschauer nicht glauben. Trotz 6:0 Führung (3.Min) konnten die Gäste das erste Viertel mit einem 0:12 Lauf mehr als positiv für sich beenden. So stand es nach zehn Minuten 16:23 aus Sicht der Red Dragons.

Im zweiten Viertel stockte der Offensivmotor weiterhin und der Vorsprung der Niedersachsen wuchs weiter an. Großen Anteil daran hatten die beiden Topscorer des Spiels Pruitt (31 Punkte) und Borchers (21 Punkte). Mit einer starken ersten Hälfte (31:47) schafften es die Eagles, die angestrebte makellose Bilanz der Dragons zu gefährden.

Das Trainergespann Bothe/Stremlau musste anscheinend die richtigen Worte für die Halbzeitansprache gefunden haben, denn jetzt begann die Aufholjagd. Im dritten Viertel wurde das Team angeführt von Noe Trenz, der zehn seiner insgesamt 15 Punkte in diesem Spielabschnitt verbuchen konnte. Die komfortable Führung der Gäste begann zu schmelzen, wenn auch nur ein Wenig (50:64, 30.Min).

Die folgenden Minuten waren dann nichts für schwache Nerven. Der erst jetzt eingewechselte Luca Lukacevic war mit allen seinen zwölf Punkten an einem 14:0 Lauf beteiligt (64:64, 34.Min). Seine Mitspieler und alle Fans kannten kein Halten mehr und feierten den 17 jährigen. Das Spiel war endlich ausgeglichen und es entwickelte sich ein Kampf um jeden Punkt. Die Drachen schafften es dann 8 Sekunden vor Schluss mit einem Korbleger von Kapitän Hasenkampf in Führung zu gehen (79:78 40.Min). Im nachfolgenden Angriff konnte man die Gäste nur mit einem Foul an einfachen Punkten hindern. Die Entscheidung sollte also von der Freiwurflinie fallen, bei noch einer Sekunde auf der Spieluhr. Mit nur einem Treffer aus zwei Versuchen retteten sich die Gäste in die Verlängerung und die Drachen konnten kurz durchatmen, das Spiel nicht doch noch verloren zu haben.

In den fünf nachfolgenden Minuten blieb das Spiel spannend und konnte erst mit den letzten beiden Angriffen entschieden werden. Bei noch 26 Sekunden begang der bis dahin gut aufgelegte Pruitt ein technisches Foul (91:91, 45.Min), was mit einem Freiwurf und Ballbesitz geahndet wurde. Die daraus resultieren drei Punkte zum 94:91 Endstand, konnten die Gäste nicht mehr aufbringen.

Damit beenden die Herren den März mit einer Bilanz von 6:0 Siegen und verabschieden sich mit einem echten Basketballkrimi von Ihren heimischen Fans. Weiter geht es für die Drachen am 12. April, wenn der SC RASTA Vechta zum Saisonfinale lädt.

Es spielten: Hasenkampf (15 Punkte/8 Rebounds), Giese, P. (15P/2 3er), Trenz (15P/7R), Tetzner (13P/13R), Lukacevic (12P), Düring (8P/2 3er), Williams (7P), Giese, A. (4), Diallo (3P), Olayinka (2P), Scholtes

 

Damen beenden Saison auf dem 6. Tabellenplatz

1.Damen (1.RLN)

Mit einer 60:74 Niederlage gegen den Tiergarten ISC verabschieden sich die Damen von den heimischen Fans. Mit einer Bilanz von 7 Siegen und 9 Niederlagen haben sich die Ladies fest im Mittelfeld platziert.

Mit den Gästen aus Berlin-Tiergarten kam der direkte Tabellennachbar in die Drachenhöhle um die letzten verbliebenen Punkte zu erbeuten. Das Spiel entwickelte sich schnell zu Gunsten der Gäste, welche zwischenzeitlich bereits auf 13 Punkte davon eilten (5:18, 6.Min). Großen Anteil an der Führung der Berlinerinnen hatte Johanna Hirmke, sie hatte zu diesem Zeitpunkt bereits elf Punkte auf ihrem Konto. Doch unsere Drachendamen schafften es noch bis vor Viertelende den Rückstand im einstelligen Bereich zu halten (14:23, 10.Min).

Im zweiten Spielabschnitt lief es dann endlich besser, die Ladydragons schafften es immer öfter den Korb zu attackieren und Fouls zu ziehen. Doch bei einer Freiwurfquote von 2 Treffern aus 7 Würfen konnte die erste Halbzeit leider nicht ausgeglichen gestaltet werden und man ging mit einem Stand von 32:37 (20.Min) in die Kabine.

Nach der Halbzeitpause verlief das Spiel relativ ausgeglichen, wurde aber etwas getrübt von der Verletzung von Patrycja Mazurczak, welche mit Ihren 11 Punkten maßgeblichen Anteil an der Aufholjagd gehabt hat. Nach 30 gespielten Minuten stand es 44:53 aus sich der Gastgeberinnen.

Die letzten zehn Minuten der Regionalligasaison 2017/18 begannen leider mit einem 0:10 Run der Gäste (46:63, 35.Min). Im weiteren Spielverlauf konnte dann keine der beiden Mannschaften Akzente setzen und so kam es zum Endstand von 60:74. Trotz Niederlage kann die Mannschaft von Coach Dirk Stenke zufrieden sein. Heute haben alle seine Spielerinnen gepunktet und sich im Laufe der Saison, trotz einiger Rückschläge den 6. Tabellenplatz gesichert. Rückschläge, wie unter anderem Verletzungen – in diesem Sinne wünschen wir Patrycja eine gute und schnelle Genesung.

Wer jetzt denkt die Drachenladies nicht mehr in Aktion zu sehen vor der Sommerpause dem sei gesagt, am 21. April spielen sie das Landespokalfinale gegen Cottbus um 14 Uhr im Ludwig-Leichhardt-Gymnasium Cottbus.

Es spielten: Zolotic (18 Punkte/ 3 3er), Sandow (13P), Mazurczak (11P/ 2 3er), Blume (8P/ 2 3er), Mairose (6P), Löbig (2P), Rohde (2P)

 

In Rathenow fehlte die Treffsicherheit

2.Herren (OL-Abstiegsrunde)

Zum letzten Saisonspiel konnte die zweite Herrenmannschaft erneut nur einen kleinen Kader aufbieten. Im Gegensatz zum Spiel in Cottbus zeigten die Dragons schöne Ball- und Spielerbewegungen konnten aber im Abschluss überhaupt nicht überzeugen. Zahlreiche leicht vergebene Punkte, eine schlechte Quote aus der Distanz und viele Fehler in der Verteidigung zeugten vom Trainingsrückstand und fehlender Entschlossenheit, trotz der zahlen- und größenmäßgen Unterlegenheit noch einen Sieg aus Rathenow zu entführen.

„Nach einem vielversprechendem Start in der Hinrunde mussten wir im weiteren Saisonverlauf immer öfter mit unerwartet großen personellen Problemen kämpfen. Das kostete uns wie heute den einen oder anderen Sieg und erschwerte die spielerische Entwicklung der Mannschaft. Wir werden uns jetzt zusammen setzen und analysieren, wie wir mehr Dichte und Konstanz in den Kader bekommen und die Entwicklung der jungen Talente im Verein weiter voranbringen."

Für die zweite Herrenmannschaft geht es aber vorerst noch nicht in die Sommerpause. Am 21.04. steht mit den Endspielen im Brandenburg-Pokal noch ein Highlight auf dem Programm, bei dem sich die Königs Wusterhausener im Halbfinale gegen den starken Bezirksligist aus Straußberg durchsetzen und im anschließenden Finalspiel den Favoriten aus Bernau ärgern wollen.

Krebs (18 Punkte), Belkin (10), Glawe (9), Jost (6), Kerk (5), Rückert (4), Bronfman (3)

 

Dritter Platz bei den ostdeutschen Meisterschaften

U18 männlich (RLN)

Nach der sportlichen Qualifikation und dem zweiten Platz in der Landesmeisterschaft waren alle Spieler heiß auf die Regionalen Vorrundenspiele. Dass diese jedoch nicht leicht werden sollten, wussten alle bereits vor Turnierbeginn. Aufgrund einiger Absagen, musste das Team um Kapitän Tim Heuer mit nur 6 Mann die drei Spiele in zwei Tagen über die Bühne bringen.

Am ersten Tag gab es ein Rematch gegen die Wood Street Giants aus Fürstenwalde. Die Spiele gegen den amtierenden Landesmeister waren immer sehr hitzig, physisch und vorallem spannend. Dies wissend, konnten beide Teams auf ein großes Fanlager in der Sporthalle der Carl-von-Ossietzky Schule blicken. Bereits nach dem Tip-off wussten aber alle in der Halle, diese sechs Youngsters haben Feuer in den Augen und lassen nichts zwischen sich und dem Sieg kommen. So zogen sie Punkt um Punkt davon zu einem ungefährdetem 87:58 Auftaktsieg.

Am zweiten Turniertag ging es zunächst gegen ALBA Berlin. Auch diese hatten ihr Spiel am gestrigen Abend mit 58:68 gewonnen. Der Sieger dieser Partie ist also mindestens zweiter und damit automatisch für die norddeutschen Meisterschaften qualifiziert. Die Dragons machten da weiter, wo sie am Vortag aufgehört hatten und zogen zum Ende des ersten Viertels auf 20:25 davon. Doch die routinierten Spieler der ALBA Jugend bissen sich Punkt um Punkt zurück und konnten am Ende verdient als Sieger vom Platz gehen. Der Endstand von 85:54 fiel am Ende so deutlich aus, weil sich im dritten Viertel Luca Lukacevic leicht am Sprunggelenk verletzte. Hatte er doch noch am Abend vorher auf dem Parkett der heimischen Drachenhöhle gestanden und dort die Aufholjagd gegen Westerstede eingeleitet. So standen unserem Jugendtrainer Maik Hasselberg für die letzten zehn Minuten nur noch fünf Feldspieler zur Verfügung. Sichtlich erschöpft nutzte man die Pause zwischen beiden Spielen, um dennoch etwas Kraft zu tanken.

In der letzten Partie des Tages ging es dann wieder um den begehrten zweiten Platz. Zu diesem Zeitpunkt war ALBA Berlin der Turniersieg nicht mehr zu nehmen, im Spiel zuvor gewannen die Albatrosse gegen die Wood Street Giants 51:106.  Mit den Berlin Tigers stand kein unbekannter vor den Drachen. Hatte man im letzten Jahr mit der U20 beide Regionalrunden gegen die Berliner verloren, so war man dennoch mit sehr viel Erfahrung aus der Saison gegangen. Vier der verbliebenden fünf Spieler haben bereits letztes Jahr Spiele in der höheren Altersklasse als Leistungsträger absolviert. Chancenlos war man nicht, dass zeigten auch die ersten 10 Spielminuten, wo sich die Youngsters noch in Schlagdistanz sahen (7:9). Aber bereits im zweiten Viertel verließen den Jungs die Kräfte und sie mussten sich erhobenen Hauptes mit einer 44:72 Niederlage zufrieden geben. Für die Young-Dragons geht nun eine lange und anstrengende Saison zu Ende. Mit guten Ergebnissen kann man positiv in die Zukunft blicken und unsere Herrenteams mit talentierten Nachwuchsspielern auffüllen.

Es spielten: Heuer (2 Punkte vs. Fürstenwalde/ 4 Punkte vs. ALBA / 13 Punkte vs. Tigers), Schillhabel (6/2/4), Lukacevic (38/15/DNP), Middendorf (2/2/2), Lutz (6/22/12), Rauer (33/9/13)

Events

◄◄
►►
Oktober 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
Cuxhaven, Deutschland
Rundturnhalle
Auswärtsspiel Rot-Weiss Cuxhaven vs. Red Dragons KW Tipoff 16 Uhr
Datum :  03.10.2018
4
5
6
Königs Wusterhausen, Deutschland
Paul-Dinter-Halle
Heimspiel Red Dragons KW vs. SC Rasta Vechta Tipoff 18 Uhr Einlass ab 17 Uhr Eintritt 4€ [...]
Königs Wusterhausen, Deutschland
Paul-Dinter-Halle
Heimspiel Red Dragons KW vs. Weddinger Wiesel Tipoff 15 Uhr
Königs Wusterhausen, Deutschland
Paul-Dinter-Halle
Heimspiel Red Dragons KW vs. USV Potsdam Tipoff 12 Uhr
Datum :  06.10.2018
7
No Image
Fürstenwalde/Spree, Deutschland
An der Kleinbahn
Auswärtsspiele 1. Spiel WSG Fürstenwalde vs. Red Dragons KW Tipoff 10 Uhr 2. [...]
No Image
Glienicke/Nordbahn, Deutschland
Neues Gymnasium
Auswärtsspiele 1. Spiel BV StarWings Glienicke vs. Red Dragons KW Tipoff 10 Uhr 2. [...]
Datum :  07.10.2018
8
9
10
11
12
13
Wolfenbüttel, Deutschland
Landeshuter Platz
Auswärtsspiel MTV/BG Wolfenbüttel vs. Red Dragons KW Tipoff 17:15 Uhr
Datum :  13.10.2018
14
No Image
Hamburg, Deutschland
Berufliche Schule St. Pauli
Auswärtsspiel Eimsbütteler Turnverband vs. Red Dragons KW Tipoff 16 Uhr
Datum :  14.10.2018
15
16
17
18
19
20
Königs Wusterhausen, Deutschland
Paul-Dinter-Halle
Heimspiel Red Dragons KW vs. Eintracht Braunschweig 2 Tipoff 15 Uhr
No Image
Schwedt/Oder, Deutschland
Dreiklang-Halle
Auswärtsspiele 1. Spiel BG 94 Schwedt vs. Red Dragons KW Tipoff 10 Uhr 2. [...]
Datum :  20.10.2018
21
22
23
24
25
26
27
Westerstede, Deutschland
Hössensporthalle
Auswärtsspiel TSG Westerstede vs. Red Dragons KW Tipoff 18:30 Uhr
Datum :  27.10.2018
28
29
30
31

Macron Sportswear


www.Pkwteile.De