Sponsoren

rakw_140.png bev_140.png Mittelbrb_Sparkasse_4c.jpg mbs_140.png rest_140.png tepe_140.png edis_140.png mdw_140.png ber_140.png

BBV

BIG-Basketballmagazin

Ergebnisse 16./17.12.2017

1.Damen / 1.Herren (1.RLN)

Mit Kampf aber ohne Punkte in die Weihnachtspause

Beide Headcoaches sind und können nihct zufrieden mit den letzten Auftritten ihrer Teams zum Jahresabschluss vor heimischem Publikum sein. Eine Schablone lässt sich auf die beiden Regioanlligaspiele legen. „Wir haben das Spiel ind er ersten Spielhälfte aus der Hand gegeben“ ärgert sich Herrentrainer Bothe. So war es auch im Damenspiel gegen die Damen von ALBA Berlin.

Möglicherweise war der Druck auf die Regionalligsten aus Königs Wusterhausen zu groß, mit Blick auf eine bessere Abschlusstabelle 2017. Deutlich merkte man im Spiel der Herren gegen die Yooungster aus Vechta, dass in der einen oder anderen Minute ein zusätzlicher erfahrener Spieler wie der beruflich verhinderte „Tetze“ dem Team gefehlt hatte.

Einen Blitzstart der Gäste kompensierten die Dragons mit Kampf und Willen, konnten ein langsames Absetzen der Gäste auf einen zweistelligen Vorsprung bis zur Halbzeit aber nicht verhindern.

Nach der Spielpause schien es als könnten die Hausherren das Spiel erneut öffnen und lagen in der 26.Min mit 47:50 kurz vor einem erneuten Ausgleich. Doch Jonas Schmidt verpasste die Chance sein Team in Führung zu bringen und die RASTAner hielten einen dünnenVorsprung von der Freiwurflinie. Auch im letzen Viertel verkürzten die Dragons erneut durch einen erneut starken Thomas Schoeps auf 56:57. Die Antwort des SC RASTA Vechta in Form von einem 10:0 Lauf war dagegen vernichtend. Mit einer 64:69 Niederlage verabschieden sich die 1.Herren weit unter ihrem erklärten Ziel in die Winterpause.

Das neue Jahr beginnen die KWer Basketballer auswärts beim VfL Stade am 07.Januar 2018.

Es spielten: Drägert (19P), Schoeps (13P), Schmidt (12P), Giese (7P), Hasenkampf (6P), Düring (3P), Pagel/Trenz (je 2P), Scholtes, Alper (DNP)

Auch die Lady Dragons kämpften mit der Kontinuität. Schwer taten sich die Basketballerinnen aus KW gegen die erwartet schnellen und treffsicheren Berlinerinnen. Gerade aus der Distanz zermürbten Reuß und Co. die Gastgeber in der ersten Spielhälfte. 24Punkte erzielten die Hauptstädterinnen aus der Distanz. Das sind knapp 40% aller erzielten Punkte der Gäste. Unter dem Korb taten sich die Hausherrinnen schwer und konnten die gut gestellte Verteidung des Teams von Moritz Schäfer nur selten knacken. Erst im Laufe des Spiels und einer Forciering des Spielflusses gelang es Zolotic und Co öfter einfachere Körbe zu erzielen. Trotz eines erstmaligen schmales Kaders schaffte es das Team von

Dirk Stenke sich erneut heranzuarbeiten. Der gerade in der 1.Hälfte eingefahrene Rückstand konnte, trotz aller Bemühungen, jedoch nicht mehr aufgeholt werden. Am Ende unterlagen die Lady Dragons dem verdienten Sieger ALBA Berlin mit 53:62. Bereits am 13.01.2018 findet das Rückspiel gegen die Schäfertruppe in Berlin statt. Bis dahin hat Coach Stenke und sein Team alle Hände voll zu tun um die Rückrunde erfolgreich gestalten zu können.

Es spielten: Zolotic (15P), Sandow/Reizner (je 9P), Mazurczak/Löbig (je 7P), Mairose (4P), Salomo (2P), Henschel, Rohde

2.Herren (Oberliga)

Verletzungen/Ausfälle gefährden PlayOff Platz

Mit einem erneut dezimierten Team von lediglich sieben Spielern angereist, bereiteten die selbstbewußt aufspielenden Dragons den Gastgebern aus Lauchhammer zunächst große Probleme. Mit einer variablen Verteidigung und schnellem Spiel nach vorne, ging man schnell in Führung (1.Viertel 18:12). Die aus der Distanz an diesem Tag sehr treffsicheren Gastgeber konnten den Vorsprung jedoch immer wieder verkürzen und zur Halbzeit ausgleichen.

In der zweiten Hälfte blieb das Spiel eng. In den letzten Minuten hatte jedoch Lauchhammer dann das bessere Händchen und konnte das Spiel für sich entscheiden.

„Wir haben uns angesichts der Umstände zwar solide präsentiert, aber durch die zahlreichen Ausfälle und den Trainingsrückstand der Spieler wirkt unser Spiel zunehmend weniger flüssig und konzentriert.“ Analysierte Coach Renner. „Ein ungünstiger Zeitpunkt. Ich hoffe, dass wir im Januar wieder vollzählig ins Training einsteigen können und uns in den verbleibenden Spielen gewohnt stark präsentieren“ so der 2.Herrencoach weiter.

Damen 2 (Oberliga)

Die zweiten Damen eröffneten den Heimspieltag am 16.12.2017, mit ihrem letzten Spiel des Jahres 2017, gegen den SC Potsdam.

Schon im ersten Viertel wurde deutlich wohin der Wind wehte. Die Dragons starteten dominant in das Spiel und konnten das erste Viertel 18:4 für sich entscheiden. Das starke auftreten der Drachen zog sich durchs ganze Spiel. Die Lady Dragons gewinnen mit einem souveränen 90:19.

U14 Spielbericht

Am Sonntag den 3.Advent empfingen die U14 Dragons den USV Potsdam und die WSG Fürstenwalde in Königs Wusterhausen.

Das erste Spiel bestritten die Jungs gegen den Tabellenführenden aus Fürstenwalde.

Im ersten Viertel schafften es die jungen Drachen das Spiel noch eng zuhalten in dem man einen  8:1 Run zum Ende der zehn Minuten hinlegte. Die harte Arbeit die man im vergangenen Viertel verbracht hat verschenkten die Dragons dann jedoch im 2.Viertel, in welches Fürstenwalde mit einem 20:2 Run startete. Der Stand zu Halbzeit war somit 30:48. Diese Führung war nicht mehr einzuholen … die Dragons verlieren 68:94.

Im zweiten Spiel standen die Red Dragons dem USV Potsdam gegenüber.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten und nur fünf Punkten in den ersten fünf Minuten schafften es die U14 Dragons in der sechsten Spielminute ihren Rhythmus zu finden und auf einen 16:0 Run zu gehen, wodurch man das Viertel 21:9 für sich entscheiden konnte. Doch wie in dem Spiel zuvor, hatte man Probleme das Momentum aus der ersten Spielzeit mit in die zweite zu nehmen und verlor dieses mit 16:24. Zur Halbzeit erschien dennoch eine dünne Führung von 37:33 für die Dragons auf dem Scoreboard. 

Die zweite Halbzeit war sehr ausgeglichen und es gab ein stetiges hin und her zwischen beiden Teams. Das dritte Viertel konnten die Drachen knapp mit drei Punkten für sich entscheiden und somit mit einer sieben Punkte Führung in die letzte Spielzeit gehen.

Potsdam erwischte den besseren Start in das letzte Viertel und verkürzte nach einigen Minuten die Führung auf zwei Punkte. In den nächsten Minuten schaffte es kein Team die Oberhand zu gewinnen, bis Julius Wojtera mit starker Defense und 6 Punkten hintereinander glänzte. Dies brachte den U14 Dragons eine sechs Punkte Führung mit 1:30min zu spielen. Diese Führung konnten die jungen Drachen bis zu Schluss verteidigen und sich den hart umkämpften Sieg mit einem 75:73 sichern.

 

Events

◄◄
►►
Dezember 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Macron Sportswear


www.Pkwteile.De