Sponsoren

Mittelbrb_Sparkasse_4c.jpg mbs_140.png ber_140.png bev_140.png rakw_140.png mdw_140.png tepe_140.png rest_140.png edis_140.png

BBV

BIG-Basketballmagazin

Vorbericht zum Wochenende 16./17.12.- RL/OL/Jugend

Weihnachtspause mit erneutem Doppelerfolg?

Die WSG´ler Basketballregionalligisten haben zum Jahresende noch einmal aufgedreht. Diesen Trend wollen die Red Dragons mit in das neue Jahr nehmen. Dafür müssen die Lady Dragons die gezeigte Leistung des vergangenen Wochenendes erneut abrufen. Kapitänin Zolotic und Coach Stenke waren sich einig, dass man gegen den Tiergarten ISC das bisher beste Team Play zeigte. Ob man eine ähnliche Leistung gegen den direkten Tabellenkonkurrenten von ALBA Berlin abrufen kann wird sich zeigen. Mit einem weiteren Sieg könnten die Regionalligadamen auf dem dritten Tabellenplatz beruhigt in die Weihnachtspause gehen. Anderenfalls werden dies die Damen vom Hauptstadtclub sein.  Nach der letzten Saison haben einige wichtige und vor allem große Spielerinnen ALBA verlassen. Mit vollem Kader haben die Dragons alle Chancen den fünften Sieg im siebten Spiel einzufahren. Dafür muss allen voran ALBAs Topscorerin Henriette Höfermann (14,7PpG) in den Griff bekommen. Allgemein erwartet Coach Stenke erneut ein schnelles und intensiveres Spiel, wie es für Berliner Teams üblich ist.

Von diesem schnellen und intensiven Spiel der ALBA Jugend konnten sich erst kürzlich die 1.Herren überzeugen. Dennoch erkämpfte man sich in den Schlussminuten ein 80:76 und geht damit von Tabellenplatz neun in das letzte Spiel des Jahres gegen die nächste Bundesligareserve. Gegen das Farm Team des SC Rasta Vechta will Hasenkampf und Co nun nachlegen. Dafür gilt es  Robert Wesley Crawford in den Griff zu bekommen. Mit Durchschnittlich 21,1 PpG führte der US-Amerikaner sein Team, gemeinsam mit seinem kroatischen Teamkollegen Neven Zeravica (17,1PpG), bereits zu sechs Siegen von elf Spielen. Mit einem Sieg gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn aus Vechta könnten die Dragons auf den derzeit achtplatzierten auf einen Punkt verkürzen. Ausreichende Motivation für das Bothe-Team. Anpfiff in der Paul-Dinter Halle ist um 18Uhr.

Vor dem schweren Spiel gegen den Mitkonkurrenten im Kampf um die Playoffs zeiht Coach Mirko Renner noch eine Bilanz aus den bisherigen neun Spielen.

Hinter dem neu formierten Team der zweiten Herrenmannschaft liegen die ersten neun Spiele der Saison. Mit sechs Siegen blickt man auf eine sehr positive Bilanz. Trotzdem bleibt eine Play-off-Teilnahme unsicher. „Die Liga ist so ausgeglichen wie nie“ weiß Renner, „denn sechs etwa gleich starke Teams kämpfen um die begehrten vier Plätze.“

Zusätzlich hat die stark verjüngte Mannschaft der Dragons mit den üblichen Problemen im Amateurbereich zu kämpfen. Unregelmäßige Trainings- und Wettkampfbeteiligung sowie große Alters- und Leistungsunterschiede.

„Um die Gegensätze in der Mannschaft zu kompensieren und alle Spieler gleichermaßen fördern zu können, habe ich mich für ein einfaches und freies taktisches Angriffskonzept entschieden“ lässt Mirko Renner kurz in sein Trainingskonzept blicken. „Verschiedenen Angriffsoptionen des Basketballspiels - werden dabei in Muster zerlegt und mit Hilfe einfacher Regeln von den Spielern frei zu komplexen Spielzügen kombiniert.“

Die Spieler haben es schnell angenommen freut sich Renner. Sie zeigen in seinen Augen ein attraktives Teamspiel und konnten schon das eine oder andere knappe Spiel für sich entscheiden.

„Wir müssen Geduld haben. Die Entwicklung junger Spieler braucht seine Zeit“ gibt Renner ruhig zu bedenken.

Nach dem Sieg des nächsten Gegners gegen Lok Bernau 2 im November, schwebt die BG Lauchhammer auf einer Erfolgswelle. So unterlagen die Lauchhammer Basketballer lediglich mit „nur“ 2 Punkten gegen Tabellenführer Potsdam. Mit einem möglichen Sieg könnte die Renner-Trupp einen großen Schritt Richtung Playoffs machen. Andernfalls gilt es die benötigten Punkte gegen die Regionalligaabsteiger der Vorjahre Bernau oder Potsdam einzufahren.  Die BG Lauchhammer hat dagegen noch eine offene Rechnung zu begleichen nach dem klaren Pokal Aus gegen die Dragons.

Mit der stetigen Leistungsentwicklung sollten jedoch alle Chancen da sein aus eigener Kraft den Meilenstein zu erreichen. Tippoff in der Lauchhammer Oberschule ist um 18Uhr.

Den Auftakt zum Tripleheader geben nach langer Pause unsere Oberligadamen. Diese empfangen den SC Potsdam, die die aktuelle Saison als Erfahrungssaison in der Oberligadamen ansehen. Über diesen Punkt sind die Lady Dragons2 seit 3Jahren hinaus und möchten sich inzwischen mit den "großen"der Liga aus Cottbus und Fürstenwalde stellen. Für den SC Potsdam gilt es dagegen die hohen Niederlagen wie zuletzt gegen Tabellenfüher Cottbus (4:219) nicht für ernst zunehmen sondern den Mehrwert aus den gesammelten Erfahrungen zu ziehen. Eine Entwicklung die die Lady Dragons nur zu gut kennen. "Wir sind froh über jedes weitere Damenteam im brandenburgischen Spielbetrieb" heißt es seitens der WSG81 die als einziger Brandenburger Verein seit Jahren im hochklassigen Damenbereich präsent sind.    

Die finalen Abschluss im Jahr 2017 gibt unsere U14 am 3.Advent vor heimischen Publikum. Gegen den USV Potsdam und der WSG Fürstenwalde stehen den Youngdragons Der Tabellenführer und der Tabellenletzte gegenüber. Beste voraussetzungen um mit zwei konzentrierten Leistungen eine bisher erfolgreiche Spielzeit mit in die Weihnachtspause zu nehmen. Das Hinspiel gestalteten die KWer Youngsters gegen die WSG sehr knapp mit 70:80 während man sich deutlich gegen den USV (83:41) durchsetzen konnte. Das Trainerteam Kurtz/Siry hofft noch einmal auf eine volle Halle um eine Mögliche Sensation gegen Fürstenwalde einfahren zu können.

Events

◄◄
►►
Dezember 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Macron Sportswear


www.Pkwteile.De