Sponsoren

rest_140.png Mittelbrb_Sparkasse_4c.jpg tepe_140.png bev_140.png mbs_140.png ber_140.png edis_140.png rakw_140.png mdw_140.png

BBV

BIG-Basketballmagazin

4.Spieltag OL Herren + Jugend (ERGEBNISSE)

Erneuter Nervenkrimi der Oberligaherren zum 4.Sieg

Als Tabellenführer mit drei Siegen aus drei Spielen gingen die KWer Drachen zwangsweise als Favorit in die Partie in Rathenow. Nach einem gelungenen Start (14:8 in der 8. Spielminute), fanden auch die Towers gegen eine noch recht unsicher agierende Bank der Dragons gut in den Wettkampf und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel.

Die Brandenburger, Teil der Spielgemeinschaft, sind von je her bekannt für eine sehr körperbetonte Spielweise und so nahmen die Gastgeber insbesondere unsere weniger erfahrenen Nachwuchsspieler in die Mangel. „Eine wertvolle Lektion“ bewertete Coach Renner die Situation. Es galt sich nicht aus dem Konzept bringen zu lassen und sich auf seine Stärken zu besinnen. Das gelang im Laufe des Spiels immer besser.

Das teilweise recht zerfahrene Spiel mit, vielen Wendungen, blieb bis zum Ende ausgeglichen und unterhaltsam für die zahlreichen Zuschauer. Wurfglück und Momentum wechselten von Minute zu Minute zwischen den Mannschaften, wobei die Königs Wusterhausener letztlich auch durch eine schwache Freiwurfquote Mühe hatten den Anschluss nicht zu verlieren.

„Nachdem wir im Schlussspurt mit 69:65 vorbeigezogen waren, schien unsere Strategie erneut aufzugehen“ so Renner. Doch auch Brandenburg hatte Glück und die Chance durch einen verwandelten Dreier und zwei für uns ungünstige Foulentscheidungen das Spiel in letzter Minute zu gewinnen. Jedoch rettete nur ein Treffer aus vier Freiwürfen die Dragons in die Verlängerung.

Hier konnten sich die über die reguläre Spielzeit geschonten Leistungsträger der Gäste gegen die durch ihre Spielweise zusätzlich foulbelasteten Havel Towers knapp behaupten.

„Da war diesmal abermals eine gehörige Portion Glück dabei und eine geschlossene Reihe bis zum zwölften Mann“ stellte Cheftrainer Renner nach dem Spiel heraus. Noch deutlicher als in den letzten Spielen möchte und kann der neue Chef an der Seitenlinie keinen einzelnen Spieler hervorheben. Im Gegenteil lobte er die Einstellung der gesamten Mannschaft die geschlossen bis zu letzten Sekunde agierte und motivierte. „Das hat man an den beiden im Spielverlauf angeschlagenen Akteuren erkennen konnte, die das Team noch bis zum Ende tatkräftig unterstützten. Das hält uns auf Kurs und ließ uns wichtige Punkte für eine Playoff-Qualifikation aus der Havelstadt entführen“ freute sich Renner zu Recht.

Nach einer kurzen Spielpause erwarten uns im November, mit Bernau und Potsdam, zwei weitere schwere Gegner.

Hasselberg (18P), Belkin (16P), Beck (12P), Pötzsch (10P), Rauer (9P), Wild (6P), Merten (5P), Jost (3P), Bronfman, Kerk, Löbig, Siry

Meisterteam 2016/17 zur stark für Lady Dragons2

Nach zwei Siegen in Folge erwarteten die Lady Dragons2 den Meisterschaftsfavoriten aus Fürstenwalde in eigener Halle. Mit neuen Spielerinnen im Kader und mit wachsener Erfahrung aus den letzten Spielzeiten zeigten die Damen um Coach Stenke eine sehenswerte Partie. Sehr zufrieden ist der Damentrainer mit dem Einsatz und der gezeigten Leistung seiner Schützlinge trotz der 52:65 Niederlage. Wie bereits in den Spielen zuvor überzeugten die Damen2 mit Willen und Einsatz und konnten es den dem ehemaligen 2.Regionalligisten phasenweise schwer machen. Als nächste schwere Aufgabe wartet nur der zweite Titelaspirant aus Cottbus auf die Damen. Im Direkten Vergleich konnten die Wood Street Giants den BBC Cottbus mit 52:45 schlagen. Aktuell stehen die Lady Dragons in der Brandenburger Oberliga noch vor den Lausitzern und wollen dies auch gern nach dem Spiel am kommenden Samstag (21.10.2017) sein.

Kurochkina (21P), Reizner (17P), Schneider (5P), Pellny (4P), Bredow/Richter (je 2P), Biewald (1P), Dinse, Goslinowski, Hammerschmidt, Uhlmann

U16 Chancen genutzt, trotz herbem Ausfall von Felipe Puljas

Vor dem U16 Spieltag galt es für Headcoach Maik Hasselberg, sein Team auf zwei wichtige Spiele vorzubereiten. Der USV Postdam und die StarWings aus Glienicke gelten berechtigt als Spitzenteams in der U16 Oberliga Brandenburg. Gegen den  letztjährigen Tabellenvierten, USV Potsdam, hagelte es in der letzten Saison zwei deutliche Niederlagen. Auch in der aktuellen Saison gab es mit 35:81 für motivierte Dragons wenig zu holen. Gegen die StarWings dagegen erkämpften sich die jungen Dragons, trotz einiger gesundheitlicher Ausfälle, mit 60:55 zwei wichtige Punkte zum Spieltagsende. Unmittelbar nach dem Spiel wehrte die Freude über die zwei Punkte jedoch nur kurz, denn die Gedanken waren beim Teamkollegen Puljas der mit einer Schulterverletzung einen Stopp im Krankenhaus einlegen musste. Später informierte er jedoch sein Team darüber, dass er bereits auf dem Wege der Besserung ist. Seitens des Vereins schicken die dragons die schnellsten und besten Genesungswünsche.

U14 bleiben auf Kurs - erneut ein Sieg aus zwei Spielen

Am vergangenen Sonntag, den 15.10.2017, traten die U14 Dragons zu ihrem 3. Spieltag an. Auch an diesem Tag schafften die Jungs es wieder eins ihrer beiden Spiele zu gewinnen.

Im ersten Spiel mussten die jungen Drachen gegen den Tabellenführer aus Glienicke ran. Nach einer sehr ausgeglichen Halbzeit (22:22), in welcher das Team aus KW sehr starke Defense spielte, am anderen Ende des Feldes jedoch auch viele Korbleger verschenkte, schaffte es Glienicke dem Spiel immer mehr seinen Stempel aufzudrücken. Aufgrund mangelnder Konzentration, vieler Turnover und Foulproblemen gelang es den Dragons nicht das Spiel wieder in die eigenen Hände zu bekommen und unterlagen deshalb 58:45.

Drewanz,B. 22Pkt.; Helbig,K. 10Pkt.; Wojtera J., Preiß,J. 4Pkt.;  Reichel,R., Linzbach,F. 2 Pkt;  Härchen,E. 1Pkt.;  Minning,P. Minning, A., Hoffmann,W., Lottermoser,K.  0Pkt. 

Im zweiten Spiel gegen Lok Bernau verbesserten die Dragons ihre Fehler aus dem ersten Spiel und waren auf dem Court nun wesentlich konzentrierter. Das Zusammenspiel als Team verbesserte sich zunehmend. Die Jungs nutzten ihren Größenvorteil unter dem Korb, was ihnen im ersten Spiel nicht all zu gut gelang, und spielten sich eine 46:32 Führung zur Halbzeit herraus. In Halbzeit zwei schafften es die jungen Drachen größtenteils ihre starke Spielweise aufrecht zu erhalten und bauten im 3. Viertel ihre Führung  auf 64:41 aus. Hier schaffte es Philipp Minning seinen ersten Korb als Spieler der Red Dragons zu erzielen. Im letzten Viertel versuchte Bernau nochmal ein Comeback, dafür war es dann jedoch zu spät und die Dragons konnten sich den verdienten 76:59 Sieg sichern.

Drewanz,B. 35Pkt.; Preiß,J. 21Pkt.; Helbig,K. 8Pkt.; Härchen,E., Minning,P. 4Pkt.; Wojtera J., Linzbach,F. 2 Pkt; Minning, A., Reichel,R., Hoffmann,W., Lottermoser,K. 0Pkt. 

 

Events

◄◄
►►
Mai 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Macron Sportswear


www.Pkwteile.De