Sponsoren

ber_140.png tepe_140.png edis_140.png rakw_140.png bev_140.png rest_140.png Mittelbrb_Sparkasse_4c.jpg mbs_140.png mdw_140.png

BBV

BIG-Basketballmagazin

Ergebnisse 17./18.03. RL + OL

Red Dragons erstürmen Tabellenmittelfeld

1.Herren (1.RLN) Mit zwei Kantersiegen gegen TuS Ebstorf (87:38) und ALBA Berlin (75:50) erstürmten die Red Dragons Herren das langersehnte Tabellenmittelfeld. Mit einer ausgeglichenen Bilanz von 1492:19492 Körben und 20 Punkten finden sich die Regionalliga Herren auf dem 7.Tabellenplatz wieder.

Den Grundstein legte dazu Coach Bothe am Samstag im Spiel gegen den Tabellenletzten aus Ebstorf. Beide Teams starten gut in die Partie. Erst nach 5.Min konnten sich die Gastgeber durch Trenz und Diallo erstmals zweistellig absetzen (20:10 – 18.Min). Die Heide Knights warteten jedoch nicht lange mit Ihrer Antwort und verkürzten aus der Distanz auf 22:18 bis zum Abpfiff der ersten zehn Spielminuten.

Den wenigen Zuschauern die am Samstagabend den Weg in die Paul-Dinter Halle fanden, bot sich augenscheinlich ein ausgeglichen Spiel. Das Zwischenergebnis zeigte jedoch klar die Dominanz der Gastgeber. Mit zwei klaren Zwischenspurts durch einen 10:0 und einen 9:0 Lauf legten die Red Dragons bereits zur Halbzeit (47:22) den Grundstein für den späteren Sieg. In der Verteidigung stand das Team von Kapitän Hasenkampf ebenfalls gut. Lediglich elf Würfe ließen die Hausherren in den zweiten 10 Minuten auf ihren Korb zu, aus denen die Gäste nur 5 Punkte erzielen konnten.

Der Halbzeitstand ermöglichte Coach Bothe vor allem junge Spieler wie Luca Lukacevic (8P) mehr Spielzeit zu ermöglichen. Im weiteren Spielverlauf änderte sich nichts im Spielablauf und Hasenkampf und Co. begannen sich bereits etwas für das Folgespiel am Sonntag zu schonen. So ermöglichte das Trainerteam Bothe/Stremlau Akteure wie Tetzner, Diallo oder Trenz frühzeitig längere Pausen.

Trotz eines Kampfes der Heide Knights bis in die Schlusssekunden unterlagen sie den Dragons am Ende deutlich.

Es spielten: Düring (17 Punkte/2 Dreier), Trenz (10), Tetzner (9), Giese, A./Hasenkampf/Lukacevic (je 8), Giese, P. (7/1), Diallo (6/2), Olayinka (5), Scholtes (5/1), Williams (4)

1.Herren (1.RLN) Im zweiten Spiel des Wochenendes empfingen die Red Dragons Herren die Jugendgarde der Albatrosse. Das Team von Coach Dulibic rangiert in der aktuellen Saison eng an den Abstiegsplätzen und wollte mit einem Sieg gegen die KWer Basketballer sich etwas Luft vom drohenden Abstiegsplatz verschaffen.

Auch ALBA Berlin hatte zwei Spiele an einem Wochenende zu bestreiten. Entgegen den Hausherren unterlagen Drescher und Co. jedoch am Vortag dem Tabellennachbarn aus Westerstede mit 69:91.

Beflügelt vom Vortag legten die Hausherren einen fulminanten Start (18:3 – 7.Min) aufs Parkett. Die ALBA Jugend schaffte es jedoch noch das Ruder herumzureißen und gewann in Folge die Oberhand, so schafften Sie es bis zur Mitte des zweiten Viertels den komfortablen Vorsprung der Drachen zu egalisieren (27:27 – 17.Min). Dies sollte es jedoch erstmal gewesen sein, auf Seiten der Gäste. Wenig beeindruckt vom Lauf der Albatrosse schlossen die Red Dragons die erste Halbzeit positiv mit 42:27 ab.

Der dritte Spielabschnitt spiegelte wieder die defensive Stärke beider Teams dar. Mit dem Viertelergebnis von 12:11 verliefen diese Minuten sehr ausgeglichen. Vielleicht war das auch nur das Kräftetanken für das letzte Viertel vor einer gut gefüllten Drachenhöhle. Dieses begann wieder sehr ausgeglichen, eh die Drachen sich mit einen Vorentscheidenden Lauf (71:46 – 38.Min) den sechsten Sieg aus sieben Spielen seit Februar sicherten.

Zum verdienten 75:50 Endstand konnten sich alle Drachen Punkte auf die Brust schreiben und sich im Anschluss unter die vielen anwesenden Gäste mischen.

Es spielten: Tetzner (16 Punkte), Diallo (14), Hasenkampf/Giese, A. (je 12), Trenz (7), Giese, P. (4), Olayinka/Lukacevic (je 3), Scholtes/Düring (je 2)

Angeschlagene Damen siegreich in Kiel

Mit lediglich 8 Spielerinnen konnte Coach Stenke nach Kiel reisen. Mit on Board eine angeschlagene Kapitänin sowie einigen Erkältungsgeschwächten Spielerinnen. Die Vorbereitungswoche auf das wichtige Spiel gegen den Kieler TB verlief erneut durchwachsen. Selbst Kapitänin Zolotic musste das Abschlusstraining am Freitag wegen Fieber absagen.

Dennoch reisten die Lady Dragons motiviert und entschlossen ein letztes Mal in dieser Saison gen Norden. Die Gastgeber aus Kiel kämpfen in der Saisonbeginn gegen Windmühlen und stehen weiterhin noch ohne Sieg auf dem letzten Tabellenplatz. Kampflos ergaben sich die Damen von Cheftrainer Neustock jedoch auch nicht als Schlüsselspielerin Staak verletzt vorzeitig das Spiel beenden musste.

Einen richtigen Spielfluss erlangten auch die Brandenburgischen Gäste nicht. Nach der Niederlage in Göttingen und der durchwachsenden Trainingswoche profitierten die Lady Dragons von ihrem Kampfgeist. Mit 25:12 (1.Viertel) und 41:21 (Halbzeitstand) schafften es Mazurczak und Co. sich frühzeitig von den Hausherrinnen abzusetzen. 

Nach der Pause ließen es die Gäste etwas ruhiger angehen und die Kangaroos entschieden das dritte Viertel (11:10) für sich. In dieser Phase konnte auch Maggy Rohde weitere Punkte in ihrer noch jungen Regionalligakarriere sammeln. Mit letzten physischen Reserve brachten die Lady Dragons den frühzeitig erarbeiteten Vorsprung über die Zeit und können in der Tabelle aktuell auf den fünften Platz vorrücken.

Diesen gilt es am letzten Spieltag (24.März 15Uhr Paul-Dinter Halle) vor heimischem Publikum gegen den Tiergarten ISC (6.Platz) zu verteidigen. Mit einem Sieg können die Lady Dragons eine durchwachsene Saison versöhnlich abschließen. 

Es spielten: Zolotic (21Punkte/3 Dreier), Mazurczak (19/2), Sandow (10), Mairose (8), Löbig (5), Blume (4), Rohde (2), Reizner (DNP)

Oberliga Herren - Abstiegsrunde

2.Herren (OL) Die zweite Herrenmannschaft konnte am vorletzten Spieltag nur sechs teils angeschlagene Spieler aufbieten. Gegen die wie gewohnt ebenfalls dünn besetzte Cottbusser Mannschaft bot sich ein lockeres Shootaround bei dem beide Mannschaften mit jeweils 11 erfolgreichen Dreipunktewürfen lediglich aus der Distanz glänzten. 

Bereits im ersten Viertel gelang es den Cottbussern einen kleinen Vorsprung herausarbeiten, den die Dragons, die nur in kurzen Phasen die richtige Intensität abrufen konnten, nicht mehr zu egalisieren vermochten.

Damit bleibt die Abstiegsrunde auch am letzten Spieltag spannend, denn die Dragons müssen die Havel Towers ein weiteres Mal besiegen, um sich auf Platz 5 zu behaupten.

 

Schulvereinsteam Mittenwalde/U10

Die Jungs des Schulvereinsteams aus Mittenwalde (U10) waren das einzige Jugendteam was dieses Wochenende (18.03.) für die Dragons das Parkett betreten hat. Die Mini-Drachen spielten in Fürstenwalde gegen die Wood Street Giants und gegen die White Devils aus Cottbus.

Im ersten Spielt traten die Mittenwalder gegen die White Devils an, die erste Halbzeit des Spiels war mit Abstand die beste Halbzeit die die feuerspuckende U10 diese Saison gespielt hat, doch in der zweiten Halbzeit litt die Konzentration der Jungs. Auch wenn die Verteidigung phasenweise sehr stark war verschenkte man vorne viele leichte Korbleger.

Im zweiten Spiel gegen Fürstenwalde war zum Anfang die Konzentrationslosigkeit der Dragons deutlich zu sehen, wodurch die Kids den Einstieg in das Spiel verpassten. Doch im zweiten und dritten Viertel konnten die Mini-Drachen an ihre zuvor bewiesene Stärke anknüpfen und zeigten dass sie mit den Wood Street Giants mithalten können. Doch im vierten Viertel, war bei den meisten die Konzentration wieder das Hauptproblem.

An den Fehlern die noch gemacht wurden, werden die Jungs weiterhin im Training arbeiten und sich von Woche zu Woche steigern, um den Schritt zu machen der noch nötig ist um das nächste Level zu erreichen.

Events

◄◄
►►
Dezember 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Macron Sportswear


www.Pkwteile.De