Sponsoren

mdw_140.png ber_140.png mbs_140.png rakw_140.png rest_140.png edis_140.png bev_140.png tepe_140.png Mittelbrb_Sparkasse_4c.jpg

BBV

BIG-Basketballmagazin

Damen 1 - Sensation blieb aus!

Lady Dragons unterliegen TuS Lichterfelde im DBBL-Pokal 2013

Das die favorisierten Berliner anstatt der Lady Dragons aus Königs Wusterhausen in die zweite Runde des DBBL-Pokals 2013 einzogen, war kein große Überraschung. Zeigte sich doch vorallem gegen Ende der Partie der Klassenunterschied.

Vor dem Spiel stellte Moderator Jakob Rügen, mit Unterstützung der Lucky Charms Cheerleader des SC Eichwalde, den Fans den Dragonsdamenkader 2013 vor. Im Anschluss an den Tip-Off zeigte Gohlisch (Kapitänin TuS Lichterfelde) mit einem erfolgreichen Dreipunktewurf gleich welcher Spielverlauf zu erwarten ist.

Die Damen unter Andreas Klocke hielten sieben Minuten auf Augenhöhe dagegen, ehe sich die Berlinerinnen mit einem siebenpunkte Lauf eine kleine Führung zum 23:15 Viertelstand herausarbeiten konnten. 

Im zweiten Viertel konnten die Zuschauer ein temporeiches Spiel ihrer Dragons beobachten, bei dem es die Gäste jedoch vermochten sich Punkt um Punkt weiter abzusetzen. Wie im ersten Viertel beendeten die erfahrenen Bundesligisten das Viertel mit einem siebenpunkte Lauf und sicherten sich ein 19-Punkte Führung zum 48:29 Halbzeitstand.

Sichtlich ruhiger ließen es beide Mannschaften in der dritten Spielzeit angehen. Mit 25 Punkten wurde es das punkteärmste Viertel in dem zu Beginn nur Berlin erfolgreich abschließen konnte. Mit einer weiteren 11-Punkteserie enteilte die Mansnchaft von Trainer Topal auf 59:31. Die Lady Dragons versuchten gegen zuhalten und setzten durch gezielte Pässe ihre großen Mitspielerinnen Jana Thiedke und Venasse Höhne in Szene. Trotz ihres angeschlagenen Gesundheitszustandes erziehlte V. Höhne gemeinsam mit Kapitänin Thiedke 33 Punkte.   

Vorallem die Berlinerin Link zeigte im vierten Viertel ihre Klasse. Die letzten 16 Punkte gingen allein auf ihr Konto. Als es den Dragons gelang, den Platz unter dem Korb gut zu verteidigen zogen sich die Berlinerinen hinter die 3er Linie zurück. Im Alleingang netzte Link fünf mal in den letzten verbleibenden fünf Minuten ein und vergrößerte so den Vorsprung noch einmal von 30 auf 41 Punkte zum 86:45 Endstand. 

Trotz der Niederlage resumierte Cheftrainer Klocke, dass das Spiel noch einmal wichtige Ansätze gezeigt hat, in Vorbereitung auf das erste Saisonspiel der 1.Regioanlliga am kommenden Samstag zu gast bei den Berlin Baskets.

Die Organisatoren bedanken sich bei allen Helfern für die Unterstützung in der Vorbereitung und der erfolgreichen Durchführung dieses Events vor Ort.

Es spielten: V.Höhne (17P); J.Thiedke (15P), A.Blume (6P), E.Kilic,N.Hermann (je 3P), G.Löbig (1P), J.Kosche, J.Höhn, M.Rathke, C.Kurtz, J.Bartkowski, M.Herfurth

   

Events

◄◄
►►
Januar 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Macron Sportswear


www.Pkwteile.De