Sponsoren

rakw_140.png bev_140.png ber_140.png edis_140.png Bootsservice_Schendel_Logo.png tepe_140.png Mittelbrb_Sparkasse_4c.jpg rest_140.png mbs_140.png mdw_140.png

BBV

BIG-Basketballmagazin

1. Regionalliga Doubleheader - so lief es // 12.10. Nachbericht

Herren Regionalliga

Auf diese Partie in der Basketball-Regionalliga haben die Brüder Greg und Andrew Onwuegbuzie lange hingefiebert.
Es war das erste Mal in ihrer Karriere, dass die beiden sich in einem Punktspiel als direkte Kontrahenten auf der Platte gegenüberstanden. „Es war schon ein komisches Gefühl gegen Greg zu spielen“, sagt Andrew Onwuegbuzie, der mit dem ASC Göttingen einen verdienten 87:72-Erfolg bei den Red Dragons Königs Wusterhausen feiern konnte. Auch die interne Punktewertung gewann der zwei Jahre ältere Brüder aus Niedersachsen, dem insgesamt fünf Zähler beim Auswärtserfolg gelangen. Greg Onwuegbuzie warf vier Punkte für die Dragons. „Es war schon sehr ärgerlich, dass wir nach zwei Siegen in Folge das Match gegen Göttingen verloren haben“, sagt die Nummer neun der Dragons, der die gleiche Nummer wie auch sein Bruder beim ASC trägt. „Diese Niederlage wirft uns sicherlich nicht aus der Bahn. Wir werden garantiert noch die nötigen Punkte einfahren, um am Ende der Saison im vorderen Tabellendrittel zu landen“, gibt sich Greg Onwuegbuzie optimistisch. Vor 80 Zuschauern in der OSZ-Halle war es die Mannschaft aus Niedersachsen, die sofort nach dem Anpfiff das Heft des Handelns in die Hand nahm. Kaum zu stoppen war Nick Baockye, vor dem Dragons-Coach Michael Opitz im Vorfeld der Begegnung bereits gewarnt hatte. Der Spielmacher des ASC hatte mit seinen 22 Zählern einen großen Anteil daran, dass Göttingen einen verdienten Auswärtssieg einfahren konnte. Teilweise lagen die Gäste mit 31 Punkten vorne. Erst zum Ende des Matches hin ließ es Göttingen etwas beschaulicher angehen, ohne dass der Erfolg ernsthaft in Gefahr geriet. „Wir haben die nötige Konsequent unterm Korb vermissen lassen. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall des US-Amerikaners Arsenio Arrington fehlt uns ein Spieler, der zurzeit den Unterschied ausmacht. Wir werden definitiv noch auf dem Transfermarkt aktiv werden, um einen Ersatz für Arsenio zu finden“, sagt Opitz. Es ist durchaus möglich, dass dieser neue Akteur beim nächsten Match der Regionalliga-Männer mit dabei sein wird, wenn am Samstag, den 26. Oktober, die BBC Rendsburg Tigers um 18 Uhr in der OSZ-Halle zu Gast sind.

Red Dragons: Rix (15), Hasenkampf (6), Adamczak (20), Onwuegbuzie (3)(s. Foto), Schoeps ((5), Steffen (2), Barry (6), Nitzsche, Dimitrijevic, Giese (15)

 


Damen Regionalliga



Deutlich besser als bei den Männern läuft es derzeit bei den Regionalliga-Damen der Red Dragons, die nach dem 64:42-Sieg gegen Aufsteiger TuS Neukölln die Tabellenführung erfolgreich verteidigt haben. Punktgleich mit dem ASC Göttingen, beide Teams haben nach zwei Spieltagen vier Zähler auf dem Konto, rangiert die Mannschaft von Trainer Dirk Stenke aufgrund der besseren Korbdifferenz (121:83) gegenüber Göttingen (131:111) auf dem ersten Platz. Stenke zeigt sich nach der Begegnung gegen die Berlinerinnen auch sehr zufrieden mit dem Saisonstart seines Teams: „Wir nehmen gerade alles mit, was wir kriegen können, da wir in unserer Entwicklung noch etwas zurückliegen, da wir später mit dem Training als andere Mannschaften angefangen haben. Wir wollten im Vergleich zum ersten Spiel den nächsten Schritt machen, der uns auch gelungen ist“, so der Dragons-Coach, „teilweise hat es meine Mannschaft richtig gut gegen Neukölln gemacht. Nicht so gut gefallen hat mir das dritte Viertel, in dem wir etwas nachgelassen hatten. Aber wir haben zwei Siege in Folge eingefahren, ein besseren Start in die Spielzeit kann ich mir als Trainer nicht wünschen.“ Einen richtig guten Auftritt gegen TuS zeigte seine Kapitänin Natasa Zolotic, die kaum zu stoppen war. Insgesamt gelangen ihr 18 Zähler, davon neun von der Dreipunktemarke. Auch Patryca Mazurczak zeigte sich mit ihren 17 Punkten – ebenfalls drei erfolgreiche Dreier – gegen die Berlinerinnen in richtig guter Wurflaune. Am kommenden Samstag, den 19. Oktober, müssen die Red Dragons-Damen um 19 Uhr beim SC Alstertal antreten.

Red Dragons (Frauen): Zolotic (18), Mazurczak (17) s. Foto, Blume (10), Rohde (6), Rosso (6), Mairose (3), Burmeister (2), Huesmann (2), Mailahn

 

Events

◄◄
►►
Januar 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
Sporthalle der Leine Schule
Auswärtsspiel TSV Neustadt temps Shooters vs. Red Dragons KW Tipoff 19:30 Uhr
Potsdam, Deutschland
Potsdam
Datum :  11.01.2020
12
Herbert-Hoover-Oberschule
Auswärtsspiel Weddinger Wiesel vs. Red Dragons KW Tipoff 19:00 Uhr
Datum :  12.01.2020
13
14
15
16
17
18
Paul-Dinter-Halle
Heimspiel Red Dragons KW vs. VfL Stade Tipoff 18 Uhr Einlass ab 17 Uhr Eintritt: [...]
Albert-Schweitzer-Oberschule
Auswärtsspiel TuS Neukölln vs. Red Dragons KW Tipoff 17:00 Uhr
Königs Wusterhausen, Deutschland
Königs Wusterhausen
Datum :  18.01.2020
19
No Image
Königs Wusterhausen, Deutschland
Königs Wusterhausen
Datum :  19.01.2020
20
21
22
23
24
25
Paul-Dinter-Halle
Heimspiel Red Dragons KW vs. SC Rasta Vechta Tipoff 18 Uhr Einlass ab 17 [...]
Paul-Dinter-Halle
Heimspiel Red Dragons KW vs. SC Alstertal-Langenhorn Tipoff 15:00 Uhr
No Image
Königs Wusterhausen, Deutschland
Königs Wusterhausen
Potsdam-Golm, Deutschland
Potsdam-Golm
Datum :  25.01.2020
26
27
28
29
30
31

Macron Sportswear


www.Pkwteile.De