Sponsoren

Mittelbrb_Sparkasse_4c.jpg rakw_140.png tepe_140.png bev_140.png mbs_140.png edis_140.png rest_140.png ber_140.png mdw_140.png

BBV

BIG-Basketballmagazin

Ergebnis Damen I in Halle: 45:75

Nach der großen Ernüchterung durch die bittere Niederlage in der Vorwoche gegen den SC  Rist Wedel  kehrten die WSG Regionalligadamen aus Halle mit positiver Stimmung zurück. Dank eines guten Teamspiels und einer noch besseren Defense konnten die Brandenburgerinnen einen ungefährdeten 75:45 Erfolg nach Hause bringen.

Eine Woche zuvor sah es noch ganz anders aus. Teamkapitänin Zolotic ärgerte sich in erster Linie über sich selbst. Jedoch zeigten die Lady Dragons als Team gegen Wedel ihr wohl schwächstes Spiel der bisherigen Saison. In der folgenden Trainingswoche zog Coach Stenke die richtigen Schlüsse aus der Niederlage und blickte dank eines sehr guten Trainings zuversichtlich auf das Spiel gegen die Hallenser Bundesligareserve. „Halle ist stets ein schwerer Gegner. Hungrige vor allem junge Spielerinnen werden bei den Lions ausgebildet“ weiß Coach Stenke zu gut.

Mit nur 8 Spielerinnen traten die KWer die kurze Auswärtsfahrt an. Anja Salomon und Jasmin Henschel fielen arbeitsbedingt aus. Von Beginn an zeigten sich die Drachen präsent auf dem Feld, arbeiteten hart, taten jedoch in der Verteidigung nicht zu viel, so dass es im Allgemeinen ein sehr faires Spiel mit nur wenig Freiwürfen wurde. Nach einem ausgewogenen ersten Viertel (19-18) mit leichtem Vorteil für die Gäste, steigerten diese in den folgenden 10 Minuten die Verteidigungsarbeit. Die Gefahr der guten Dreierschützeninnen der Hallenser sollte dadurch eingeschränkt werden. Mit 34-29 ging es in die Kabine in der Coach Stenke nicht viel sagen brauchte. Stattdessen ergriff Kapitänin Zolotic das Wort und motivierte ihr Team noch einmal, auch im zweiten Spielabschnitt die bisher gezeigte Leistung abzurufen.

Aggressiv und mit noch konsequenterer Verteidigung eröffneten die Gäste die zweite Spielhälfte. Druck unter dem Korb und ein ausgesprochen auffällig gutes Reboundverhalten des gesamten Teams ermöglichte den Dragons einfache und sichere Punkte. Sichtlich unter Druck schienen die Gastgeber nun weniger Erfolg in ihren Abschlüssen zu haben. Punkt für Punkt setzten sich die Red Dragons ab und erarbeiteten sich, unter anderem durch die großgewachsene Anika Gollnick (19P), einen komfortablen 18Punkte Vorsprung für das Schlussviertel. Coach Stenke lobte das geduldige und genaue Spiel seines Teams, welches vermehrt schöne Spielzüge zum Punkterfolg aufzeigte. Einen weiteren Fakt für den souveränen Sieg sieht Stenke darin, dass Halles Topscorerin bei Luci Berthelin und Natasa Zolotic bestens aufgehoben war.

Neben dem Bestwert von 19 Punkten für Anika Gollnick sorgten die ersten Regionalligapunkte von Jugendspielerin Weronika Jablonska für ausgelassene Stimmung im Team. In den letzen 90 Sekunden betrat Weronika erstmals das Regionalligaspielfeld. Mit ihrem ersten Wurf bestätigte der erst 16 Jährige Neuzugang dieses Vertrauen und netzte aus der Mitteldistanz fokussiert mit einer 100% Quote ein. Coach Stenke ballte die Faust in den Himmel und freute sich wie auch Ihre Teamkolleginnen über diesen geglückten Einstand. Endstand SV Halle II 45: Red Dragons KW 75

Neben dem Doubleheader-Wochenende vs. Osnabrücker SC II am 17.11. folgen vor der Weihnachtspause noch die Partien gegen die Berliner Clubs: BG Zehlendorf und TUS Lichterfelde.

Es spielten: Berthelin (20P), Gollnick (19P), Mazurczak (15P), Zolotic (11P), Mairose (6P), Rohde (2P), Jablonska (2P), Blume

Events

◄◄
►►
Dezember 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Macron Sportswear


www.Pkwteile.De