Sponsoren

lutra_140.png Albrecht Steuerbro - Logo.jpg Fliesen und Galabau Schulz.jpg 11265549_479744472177160_7219905652690141699_n.png edis_140.png logo-blau.gif mdw_140.png tepe_140.png mbs_140.png ber_140.png rakw_140.png bbf_140.png bev_140.png Mittelbrb_Sparkasse_4c.jpg rest_140.png

BIG-Basketballmagazin

1.Damen Halle vs. KW (60:53)

Lady Dragons bestätigen Leistungsstand, bleiben aber punkt los

Trotz starker Leistung kehrten die Lady Dragons ohne Punkte aus Halle zurück. Mit einem 60:53 unterlagen die Brandenburgerinnen der Bundesligareserve der Halle Lions denkbar knapp.

Enttäuschte Gesichter zeigten sich auf gut 1 1/2h stündigen Heimfahrt. Waren die Brandenburgerinnen doch nahe dran, wie bereits im Hinspiel, den aktuellen Tabellendritten zu schlagen. Willensstark, fokussiert und mit der nötigen Treffsicherheit starteten die Gäste in das Spiel und erarbeiteten sich einen kleinen Vorsprung nach 10.Minuten (12:20).

Lady Dragons bestätigen Leistungsstand, bleiben aber punkt los

Trotz starker Leistung kehrten die Lady Dragons ohne Punkte aus Halle zurück. Mit einem 60:53 unterlagen die Brandenburgerinnen der Bundesligareserve der Halle Lions denkbar knapp.

Enttäuschte Gesichter zeigten sich auf gut 1 1/2h stündigen Heimfahrt. Waren die Brandenburgerinnen doch nahe dran, wie bereits im Hinspiel, den aktuellen Tabellendritten zu schlagen. Willensstark, fokussiert und mit der nötigen Treffsicherheit starteten die Gäste in das Spiel und erarbeiteten sich einen kleinen Vorsprung nach 10.Minuten (12:20).

Erstmals konnte Luca Mairose von Beginn an für ihr neues Team auflaufen und setzte sich gleich mit einer zweistelligen Punkteausbeute in Szene. Trotz starker Defense der Dragons, konnte der SV Halle den Rückstand bis zur Halbzeit auf 2 Punkte verkürzen. Hart wurden vor allem die Bundesligaspielerinnen Janina Schinkel (19P), Laura Schinkel (9P), Celina Kühn (10P) und Laura Büschel (6P) verteidigt. Zusammen konnte man das eigentlich zweiliegen höher spielenden Quartett bei 46 Punkten halten.

Halles Headcoach zeigte ebenfalls Respekt vor der gezeigten Leistung der Brandenburger und gab klar zum Ausdruck, dass er nicht verstehen könne warum die Dragons mit solcher Leistung in der unteren Tabellenhälfte aktuell agieren. Letztlich bewiesen die Hallenser den längeren Atem und erkämpften sich im zweiten Spielabschnitt die Führung und den Sieg. „Wir hatten es selbst in der Hand“ weiß Kapitänin Natasa Zolotic. Erneut motivierte sie ihr Team über 40 Minuten und wurde selbst erneut mit 23 Punkten Topscorerin des Spiels. Auch Gina Löbig konnte durch die Verteidigung der Halle Basketballer oft nur durch Fouls gestoppt werden. Einmal mehr zeigte sie aber ihre Treffsicherheit von der Freiwurflinie (5von6) und wurde zweitbeste Werferin am Sonntagabend bei den Dragons. Schlussendlich blieben die wichtigen Punkte jedoch in Sachsen Anhalt und die Dragons müssen nun im Nachholspiel der Hinrunde gegen den Kieler TB per formen. „Mit der gleichen Einstellung wie im Spiel gegen Halle müssen wir am kommenden Sonntag gegen Kiel anknüpfen“ weiß Mirjam Milsch. (29.01.2017 – 15Uhr Paul-Dinterhalle)

Es spielten: Zolotic (23P), Löbig (13P), Mairose (10P), Blume (5P), Kilic (2P), Herfurth, Höhn, Rohde, Milsch      

Events

◄◄
►►
August 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
www.Pkwteile.De