Sponsoren

rakw_140.png mbs_140.png Mittelbrb_Sparkasse_4c.jpg rest_140.png ber_140.png mdw_140.png tepe_140.png bev_140.png edis_140.png

BBV

BIG-Basketballmagazin

Obenauf nach Defensivkrimi

altDie Red Dragons können weiter vom Verbleib in der 2. Regionalliga Ost träumen. Am Sonnabend feierten sie im Heimspiel in der Paul-Dinter-Halle vor mehr als 70 Zuschauern einen hart umkämpften 55:51-Sieg über den Friedenauer TSC. Damit konnten die Königs Wusterhausener WSG 81 Basketballer erfolgreich Revanche nehmen für die 71:83-Hinspielniederlage vom vorletzten Wochenende.

In der Tabelle rangieren die Red Dragons, bei denen sich Felix Rathke und Derrick Harris mit jeweils 13 Punkten als beste Werfer hervortaten, zwar weiterhin auf Rang elf mit nun 19 Zählern. Trotzdem ist bei noch sieben ausstehenden Spielen weiter alles offen. Auf Platz 9, der zum Klassenerhalt berechtigen würde, stehen derzeit Central Hoops Berlin, die nur einen Zähler mehr auf dem Punktekonto haben.

„Gegen Friedenau war es eine Defensivschlacht, da haben wir uns trotz bescheidener Wurfquote am Ende durch unseren riesigen Einsatz selbst belohnt“, betonte WSG-Coach Adrian Pawliszyn. „Das war ein ganz wichtiger Sieg. Wir sind noch am leben. Wir müssen weiter hart arbeiten, unsere Fitness weiter verbessern und vor allem mental stark sein.“

Red Dragons: Rathke 13 Punkte, Harris 13, King 10, Mackeldanz 9, Dias 4, Krebs 3, Wernitzsch 2, Ludwig 1, Urban, Pötzsch, Doskoczynski.

Viertel: 10:16 / 16:16 / 15:11 / 14:8

Am kommenden Wochenende haben die Königs Wusterhausener Red Dragons spielfrei. Dafür empfangen sie bereits am 1. März die Interkulturelle Sportakademie Schöneberg zum Nachholspiel in der Paul-Dinter-Halle (Jahnstraße / Tipoff: 20 Uhr).

+MAZ+ / +Spielstatistik+ / +Tabelle+

Events

◄◄
►►
Juni 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Macron Sportswear


www.Pkwteile.De