Sponsoren

tepe_140.png rakw_140.png ber_140.png bev_140.png mbs_140.png Mittelbrb_Sparkasse_4c.jpg mdw_140.png rest_140.png edis_140.png

BBV

BIG-Basketballmagazin

Ergebnis Regionalliga Herren vs. Aschersleben Tigers 85:80

Red Dragons Herren I speien zurück | Overtimesieg vs. Aschersleben Tigers 85:80

Glücklich aber auch erschöpft lagen sich nach 45 Minuten Spielzeit die Red Dragons Coaches Bothe und Opitz in den Armen. „Die 4 Niederlagen in Folge waren eine lange Durststrecke und erforderten viel Geduld in der wöchentlichen Arbeit mit den Jungs. Umso schöner, dass es dabei noch vor 80 Zuschauern im heimischen Königs Wusterhausen gelang“, so ein zufriedener Trainer Michael Opitz nach dem Spiel. Doch bis dahin war es ein langer Atem, den das Trainerduo Bothe/Opitz um ihr Team einfordern musste. Erst am Donnerstag Nachmittag gab der Landkreis glücklicherweise bekannt, dass der Verein das OSZ als Spielstätte nutzen kann. In der heimischen Paul-Dinter-Arena gab es technische Störungen am Trennvorhang. So wurde innerhalb von 1,5 Tagen der gesamte Heimspieltag für Damen und Herren umgeplant und in die OSZ Dahme-Spreewald Sporthalle umgezogen.


Und nun zum Spiel:

Die Brandenburger mussten ohne Sofian M Rad(Verletzung) und Daniel Hajian/Liam Quick(Doppellizens Tusli zeitgleich) auskommen. Der Gast aus Aschersleben reiste ohne Topscorer Mansur an. Es entwickelte sich von Beginn an ein spannendes Regionalligaspiel – so wie erwartet. Kein Team konnte sich zu Beginn und in der ersten Halbzeit entscheidend absetzen.  Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. In Minute 9 führte Aschersleben erstmalig per Korblegertreffer durch N. Radestock. Nico Adamczak wusste die Führung zu vereiteln und konnte mit der Viertelsirene mit 2 Freiwurftreffern die Partie zum 23:23 ausgleichen.

 

Nach 4 Minuten im 2. Viertel erarbeiteten sich die Red Dragons einen 7 Punkte Vorsprung – 33:26. Die Gäste aus Sachsen-Anhalt stellten ihre Defense um. Ein 0:14 Lauf nach 18 Spielminuten trotz 2 Auszeiten der Gastgeber aus Königs Wusterhausen wusste Nico Adamczak mit 3-Punkte-Wurf zu stoppen. Schlussendlich führte der Tabellen 9. aus Aschersleben zur Halbzeit hauchdünn mit 38:42.

 

Im dritten Viertel lief auf beiden Seiten nicht viel zusammen. Beide Teams schienen sich ihre Kräfte für den Schluss-Abschnitt aufheben zu wollen. Jeder Mannschaft gelang in den gesamten zehn Minuten nur 14 Punkte. Noe Trenz verkürzte per Sprungwurf 4 Sekunden vor Schluss der 3. Spielperiode auf 52:56. Aschersleben traf als erstes den Korb in Viertel 4. Alex Giese konterte per Korbleger zum 54:58. Das Spiel nahm noch mehr Spannung auf. Beide Teams gaben sich keine Blöße, kämpften um jeden Ball und Raum. Noch nie zuvor war der Wischer in KW so oft in Betrieb. Mit 40 Sekunden Spielzeit auf der Uhr  - Auszeit Dragons – Spielstand 71:73. Tetze aus dem Post erfolgreich am Brett – Spielstand 73:73. US-Import Kendal Williams auf Seiten der Ascherslebener bekommt den Ball und hat Platz für eine Aktion, vergibt den Sprungwurf – Overtime.

In der Overtime schenken sich beide Teams auch nichts. Nach 2 Minuten Spielzeit sorgt o.g. US-Import noch für die 79:80 Führung der Gäste. Erneut war es Noe Trenz am Brett, der sein Team wieder in Führung brachte – Spielstand 81:80. Beflügelt von der Aktion zeigten sich die Dragons reboundstärker und gaben die Führung nicht mehr her. Symptomatisch sammelte Tetze 56 Sekunden vor Schluss den Offensiv-Rebound und netzte zum 83:80 ein. Die Tigers aus Aschersleben fanden kein Mittel mehr zurückzukommen. KW gewinnt ein spannendes Spiel vor 80 Zuschauern mit 85:80. Es war der 5. Saisonsieg im 6. Heimspiel. Durch den Heimsieg rutscht das Team in der Tabelle der 1. Regionalliga Nord quasi auf Platz 5 vor. Die Plätze 5-8 teilen sich Rendsburg, Neustadt, Stade und Königs Wusterhausen. Alle Teams stehen mit 5 Siegen aus 10 Spielen dar. Erneut ein Beweis, wie eng die Liga in der Spielzeit 18/19 zusammengerückt ist.

 

Vielen lieben Dank an alle Teilnehmer, Gäste, Schiedsrichter, Team hinter den Kulissen und dem Cateringteam für eure Flexibilität!

 

Punkte Red Dragons KW: Adamczak 27(5x 3er), Tetze 17(5x Steals), Trenz 16(10x Rebound), Schoeps 12(7x Rebound), Giese 8(4x Steals), Salijevic 3, Paul 2

Kader Red Dragons Königs Wusterhausen Saison 2018/2019: Giese, Trenz, Salijevic, Friederici M., Njei, M´Rad, Paul, Hollaman, Friederici V., Düring, Tetzner, Adamczak, Hildebrand, Schoeps, Hajian, Quick, Coach Bothe, Coach Opitz

Events

◄◄
►►
Dezember 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Macron Sportswear


www.Pkwteile.De