Sponsoren

mdw_140.png Mittelbrb_Sparkasse_4c.jpg bev_140.png rakw_140.png tepe_140.png edis_140.png mbs_140.png ber_140.png rest_140.png

BBV

BIG-Basketballmagazin

Englische Woche bringt 2 Punkte

Am 3.Oktober traten die Dragons motiviert die Reise nach Cuxhaven an unterlagen am Ende jedoch mit 88:75. Nach einem Besuch an der See liefen Trenz, Njei, Hollaman, Giese und Friederici, M. als starting Five auf. Ohne die Leistungsträger Tetzner, Adamczak und Schoeps benötigten die Drachen etwas länger als sonst um in das Spiel zu kommen. Erst Acha Njei meldete sein Team mit einem erfolgreichen Distanzwurf im Spiel an und verkürzte auf 4:8 (5.Min). Die Hausherren hielten die Gäste aus Brandenburg lange auf Distanz ehe Center M´Rad kurz vor Ende des ersten Viertels auf 17:20 verkürzen konnte, ehe US-Guard Hollaman Cuxhavens McDuffi mit einem sehenswerten Block daran hinderte den Vorsprung noch einmal auszubauen.
Auch im zweiten Viertel ein unverändertes Bild, mit leichten Vorteilen der Gastgeber. Cuxhavens amerikanischer Guard und das Herz der Baskets wusste zunehmend seine Freiräume in jeglicher Hinsicht voll auszunutzten.  Mit einem knappen 30:34 Rückstand ging es in die Halbzeitpause. Die Brandenburger Coaches versuchten ihr Team auf die besonderen Gegebenheiten des bisherigen Spiels einzustellen. Die Dragons waren in Zugzwang und mussten aus eigener Kraft versuchen das immer mehr einseitig verlaufende Spiel auf ihre Seite zu ziehen. Doch dazu kämpften die Dragons gegen Windmühlen. Teilweise gehemmt in ihren Aktionen vermochten es die Red Dragons nicht den Rückstand auf weniger als 5 Punkte zu reduzieren. Kapitän Njei versuchte alles um sein Team in Schlagdistanz zu halten, jedoch wurde sein Einsatz durch die Offiziellen mit einem Verweis auf der Spielerbank „honoriert“.
Die schwere Aufgabe ein derartiges Spiel noch für sich zu entscheiden stieg somit in den verbleibenden Minuten an. Mit eine Freifahrtsschein konnte Cuxhaven Rezendes schlussendlich von der Freiwurflinie zum 74:59 voran stürmen. Jegliche Bemühungen auf Seiten der Dragons blieben erfolglos. „Wir hätten dieses Spiel gewinnen müssen“ gibt Coach Opitz nach Abpfiff zu Protokoll. „Aber ich bin sehr stolz auf die Leistung meiner Mannschaft, die heute unter schweren Rahmenbedingungen das Maximum herausgeholt hat“ so der Coach weiter und versprach für das nächste Spiel eine weitere Leistungssteigerung.

Es spielten vs. Cuxhaven: Giese (13P), Trenz (13P), Salijevic (12P), Friederici, M. (11P), Njei (11P), M´Rad (6P), Paul (5P), Hollaman (2P), Friederici, V. (2P), Dühring


Nur 3 Tage später hielten die Dragons Wort und konnten trotz des zusätzlichen Ausfalls von Acha Njei gegen das Farmteam aus Vechta mit 76:63 überzeugen. Allen voran Cory Hollaman der mit 34 Punkten einen Sahnetag erwischte. Zu jeder Zeit fand Hollaman die Lücken und brachte die Gäste an den Rand der Verzweiflung.
Die Vechtaner reisten jedoch bereits mit einer großen Hypothek an. Aufgrund von Anreiseproblemen blieb das Team um Hanno Stein nur wenig Zeit sich einzuspielen. Die Gastgeber nutzten dies und setzten sich frühzeitig auf 8:1 ab. Nach etwas Eingewöhnungszeit entwickelte sich dann jedoch ein Spiel auf Augenhöhe in dem die Gäste zwischenzeitlich bis auf 5 Punkte enteilten (14.Min).
Nach der Halbzeit überzeugte Red Dragons Hollaman mit Treffsicherheit (56%) und drehte das Spiel zu einer ersten zweistelligen Führung (49:39 24.Min). Erfreulich konnte Leonard Hildebrandt seine ersten Punkte für sein neues Team erzielen und markierte damit kurz vor Ablauf des 3.Viertels zeitgleich die größte Führung der Gastgeber (59:45 29.Min). Das Farmteam des BBL-Aufsteigers brachte im Schlussviertel keine große Gefahr mehr für die Red Dragons die die herausgespielte Führung bis zum Ende verwalteten.
„Wir sind sehr froh, dass das Team auch im fünften Spiel sich diesen Sieg mit Willen und Biss förmlich erkämpft hat“ kommentiert Coach Opitz der ebenfalls auf sein Trainerpartner Bothe verzichten musste. Mit 4:1 Siegen blicken die Brandenburger in der noch jungen Saison aktuell von der oberen Tabellenhälfte auf den nächsten Gegner.
Wer mit dem Trainerteam am kommenden Sonntag mit zum Aufsteiger Eimsbüttler Turnverband fährt steht noch nicht fest. Die Königlichen wollen jedoch weiterhin Punkte sammeln und am Ende mit zwei weiteren Punkten aus dem Spiel gegen den bisher noch sieglosen aber gefährlichen Aufsteiger hervorgehen.

Es spielten vs. Vechta: Hollaman (34P), Giese (17P), Schoeps (9P), M´Rad (9P), Friederici, J. (3P), Hildebrand (2P), Trenz (2P), Düring, Hajian, Paul, Salijevic, Friederici, M.

Events

◄◄
►►
Dezember 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Macron Sportswear


www.Pkwteile.De